Parodontologie Bielefeld

Bei jedem Menschen besteht das Risiko, an Parodontitis zu erkranken. Unsere Behandlung zur Früherkennung in unserer Parodontologie in Bielefeld hat das Ziel, eine Parodontose zu stoppen oder möglichst im Voraus zu verhindern. Moderne Testverfahren in unserer Parodontologie in Bielefeld zeigen Risiken auf, bevor dauerhafte Schäden entstanden sind. Den drohenden Zahnverlust können wir bei unseren Patienten mit modernen Behandlungsmethoden in unserer Zahnarztpraxis in Bielefeld im Zuge der Prophylaxe oder Parodontologie rechtzeitig stoppen.

Bei bestehenden Zahnfleischtaschen kann es im Zuge unserer Parodontologie in unserer Zahnarztpraxis in Bielefeld sinnvoll sein, die beteiligten Bakterien genauer zu untersuchen. Mit Hilfe einer solchen Analyse bestimmter Bakterien kann ein geeignetes Antibiotikum für eine Anwendung im Zuge einer Zahnfleischbehandlung in Ihrer Parodontologie in Bielefeld ausgewählt und eingesetzt werden. Übrigens wird auch Mundgeruch oftmals durch Abbauprodukte von Parodontitis-Bakterien verursacht.

Die Behandlung in unserer Zahnarztpraxis in Bielefeld im Zuge der Parodontologie beginnt mit der professionellen Zahnreinigung. Dabei reinigen unsere fachlich geschulten Assistentinnen speziell den Zahnübergang zum Zahnfleisch. Das führt bereits zu einer erheblichen Reduzierung der Entzündung. Später werden bei einer durchzuführenden Parodontosebehandlung unter lokaler Betäubung die Beläge auf den Zahnwurzeln und Zahnstein im Bereich der Zahnfleischtaschen schonend entfernt und die Oberflächen geglättet. Damit wird eine erneute Anlagerung von Bakterien verhindert. Bei konsequenter Nachsorge und Mundhygienekontrolle in Form einer sogenannten professionellen Zahnreinigung im 4 - 6 monatigen individuellen Recallintervall durch Ihre Zahnärzte der Parodontologie in Bielefeld lässt sich diese entzündliche Erkrankung erfolgreich beherrschen.